NeuroArt – Club

DaraArt.jpg

Neurografik? Das klingt gleichzeitig nach Medizin, Psychologie und Kunst. Richtig, bestätigt Dvortsis, das alles steckt auch darin.

Worum es geht:

Neurografik ist eine sehr junge Methodik, die erst in diesem Jahrhundert vom Petersburger Architekten und Psychologen Dr. Pavel Piskarev entwickelt wurde, sich aber schnell weit über Russland hinaus verbreitet hat und laut der Künstlerin inzwischen in 32 Ländern gelehrt wird. Als Usbekin, die perfekt Russisch spricht, konnte sie die Neurografik von ihrem Erfinder selbst erlernen und hat inzwischen das Zertifikat, um selbst Art-Workshops zu geben.

Aber was genau beinhaltet diese Methode? „Du setzt dich hin, um ein bestimmtes Lebensthema zu betrachten. Nach vorgegebenen Leitfäden, die dich durch das Thema führen, beginnst du es mit Kreisen und Linien auf Papier zu bringen. Dadurch ergibt sich das Bild deiner momentanen Lebenssituation – und du fragst dich, was du daran ändern möchtest. Dieses neue Bild gestaltest du ebenfalls, bis die Kreise so stehen, wie sie für dich gut aussehen und mit kraftvollen Linien verbunden sind. Dann kommen noch Farben hinzu, was das Ganze noch mehr energetisch auflädt. So kannst du im Grunde jedes Lebensthema bearbeiten.“